Navigation
Malteser in Überlingen

SÜDKURIER Friedrichshafen: MTU-Mitarbeiter zeigen soziales Engagement beim Malteser Social Day

26.09.2015
15 Bewohner des Häfler Franziskusheims erlebten zusammen mit zehn Führungskräften der MTU einen unvergesslichen Tag im Dornier-Museum. | Bild: Mona Lippisch

Zehn Führungskräfte der Firma MTU machten zusammen mit Bewohnern des Franziskuszentrums einen Ausflug ins Dornier-Museum.

Zehn Führungskräfte der Firma MTU haben sich gestern einen Tag lang um pflegebedürftige Senioren gekümmert. Am sogenannten Malteser Social Day schoben sie Rollstühle, boten Senioren ihren unterstützenden Arm oder hatten einfach ein offenes Ohr für die Sorgen und Nöte der von ihnen betreuten Menschen. Ebenso wie das Franziskuszentrum in Friedrichshafen nahmen die Manager erstmals an diesem Projekt teil und begleiteten 15 Bewohner der Einrichtung ins Dornier-Museum am Flughafen in Friedrichshafen

"Ein Ausflug wie dieser ist gegenüber dem normalen Arbeitsalltag sehr interessant. Ich habe mich wirklich darauf gefreut, den heutigen Tag mit den Menschen verbringen zu dürfen“, sagt Erik Fundinger, Mitarbeiter der MTU. Eine Abwechslung ist der Ausflug ins Museum auch für die Bewohner des Pflegeheims. Auch für Marion Stehle vom Franzsikuszentrum war es ebenso ein besonderer Tag. Sie musste bei der Auswahl der Pflegebedürftigen darauf achten, dass sie nicht überfordert wurden. „Natürlich war die Organisation eine große Herausforderung, aber wir sind durch die Malteser gut unterstützt worden“, sagt Stehle, die sich auch über die Unterstützung der MTU-Mitarbeiter freute.

Abteilungsleiter Ingo Katz schätzt an dem Projekt besonders den Aspekt der „Teambildung“ seiner Kollegen, der gefördert wird. Er ist überzeugt, dass es wichtig ist, sich nicht nur mit den eigenen Problemen zu beschäftigen: „Meine Leute sollen auch mal rauskommen und sehen, was in der restlichen Welt noch so los ist.“ Sein Plan ging auf, denn alle Mitarbeiter hatten sichtlich Spaß an ihrer neuen Aufgabe. Dank einer kleinen Einführung am Vormittag waren sie gut vorbereitet und hatten einen schönen Ausflug, bei dem sie ihren Horizont erweitern konnten

2016 wieder ein soziales Projekt

Obendrein sind sich beide Parteien einig: Nächstes Jahr wollen beide auf jeden Fall wieder an einem sozialen Projekt mitwirken. Ob dies nochmals mithilfe der Malteser stattfindet, ist allerdings noch offen

 

 

 

Weitere Informationen