Navigation
Malteser in Überlingen

SCHWAEBISCHE Zeitung Biberach: Malteser bringen Hilfslieferung nach Rumänien

06.03.2018
Die Kinder und Jugendlichen freuten sich über die Spenden aus Biberach, die die Malteser brachten. (Foto: privat)

Die Biberacher Malteser haben einen Hilfstransport nach Rumänien organisiert. Wohnheimen für Menschen mit Behinderung brachten sie unter anderem Bettwäsche und übergaben einer Schule Sportgeräte.

Die Malteser Laszlo Mihai und Deák Enikö machten sich mit Hilfsgütern wieder auf den 1500 Kilometer langen und beschwerlichen Weg nach Cristuru Secuiesc und nach Okland in Rumänien.„In den Wohnheimen für schwerstbehinderte Menschen mit mehrfachen Behinderungen und der Schule für Jugendliche mit Behinderung ist die Hilfe dringend notwendig“, sagen die beiden. „Die Wohn- und Lebenssituationen dieser Menschen sind katastrophal“, berichten die Malteser. Besonders nachdem der Staat die Zuschüsse gekürzt habe, fehle es an elementaren Gütern wie Hygieneartikeln, Wasch- und Putzmitteln, Spiel- und Lernmaterial, Schulmaterial und sogar an Nahrungsmitteln. Die Mitarbeiter der entsprechenden Einrichtungen, die sich sehr engagiert, aufopferungsvoll und professionell um die Menschen mit Behinderung kümmerten, warteten zum Beispiel auf ein ausstehendes Monatsgehalt.

Für das Heim hatten die Malteser unter anderem Bettwäsche, gespendet von der Wäscherei Liebhardt, mitgenommen. Vor Ort kauften sie Windeln und andere Hygieneartikel. In der Schule übergaben sie verschiedene Sportgeräte, die Begeisterung der jugendlichen Bewohner war groß. „Für die Menschen in den Heimen und der Schule ist es wichtig zu spüren, sie sind in ihrer Not nicht verlassen und nicht allein, und in Biberach – weit weg – gibt es Menschen, die an sie denken und ihnen in ihrer bitteren Not helfen“, so die Malteser Laszlo Mihai und Deák Enikö.

Weitere Informationen